05.05.2022 - 9.1 Einvernehmen der Gemeinde nach § 36 BauGB für d...

Beschluss:
ungeändert beschlossen
Reduzieren

Wortprotokoll

Frau Schröder begrüßt Herrn Krüger von der CKS Bau und Projektentwicklung GmbH und führt in die Thematik ein.

 

Herr Krüger bedankt sich für die Einladung und stellt das Bauvorhaben vor. Hierbei handelt es sich um ein multifunktionales Gebäude.

 

  • Lage auf dem Parkplatzes der Stadthalle
  • erste Vorstellung Ende 2019
  • Abstimmungsbedarf bei der Zuwegung, Stadthalle weiter funktional
  • Parkhaus mit öffentlichen Stellplätzen,
  • Hotel mit 114 Zimmern, 180 vollmöblierte Mikro-Apartments
  • Bauantrag bereits gestellt, mit Genehmigung in den nächsten Wochen wird gerechnet
  • beschreibt Lage des Gebäudes und Zufahrten

 

 

Frau Jahnel äußert Bedenken hinsichtlich der Verkehrssituation.

 

Frau Schröder informiert über die geplante Ampelanlage.

 

Frau Jahnel äußert Zweifel, ob die Verkehrssituation richtig begutachtet worden ist.

 

Herr Dr. Posselt merkt an, dass der Bauausschuss nicht getagt hat. Die Bauunterlagen sind durch einzelne Ausschussmitglieder gesichtet worden. Er bittet, die Parkplatzplanung noch einmal zu überdenken, da Eltern-Kind-Parkplätze nur zur Hälfte in erster Reihe zu finden sind.

 

Herr Krüger nimmt den Hinweis zur Kenntnis. Zur Parkplatzsituation muss gesagt werden, dass am Kesselborn ein Parkhaus entstehen soll.

 

Frau Schröder lässt den Ortsbeirat über die Beschlussvorlage abstimmen.

 

Reduzieren

Beschluss: Der Ortsbeirat befürwortet die Beschlussvorlage einstimmig.

 

Beschlussvorschlag:

Das Einvernehmen der Gemeinde für das Bauvorhaben (Bauantrag): „Neubau eines
Wohn- und Geschäftshauses – Hotel, Mikroappartements (180 WE), Nahversorger, Parkhaus“ Rostock, Erich-Schlesinger-Str. 31, 32, 33, 34; Az.: 00947-21 wird erteilt.

 

Reduzieren

Abstimmung: Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

11

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

X

Enthaltungen:

0

 

Abgelehnt

 

 

 

Frau Schröder gibt dem Ortsbeirat einen Antrag zur Informationsvorlage 2022/IV/3135 „

Alternativer Parkplatz für Gästefans des F.C. Hansa Rostock“ zur Kenntnis. Aufgrund der Situation auf dem Parkplatz. Diese würde sich durch den vorgestellten Neubau und die Stadthalle anspannen. Das Tiefbauamt befürwortet die Errichtung eines Parkhauses.

Hierzu hat Frau Schröder einen Antrag formuliert und verliest diesen.

Der Antrag soll schnellstmöglich in der Bürgerschaftssitzung behandelt werden. Da die Antragsfrist für die Sitzung am 11.05.2022 bereits überschritten ist und die Dringlichkeit des Antrages nicht begründet wird, wird der Antrag zur Bürgerschaftssitzung am 22.06.2022 behandelt.

 

Parkhausneubau am Hauptbahnhof

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, schnellst möglich die Realisierung eines Parkhauses auf der Fläche 2750/ 69, mit der Parkhausgesellschaft Rostock zu verhandeln. Hier sehen der Ortsbeirat sowie das Tiefbauamt eine realistische Stellplatzgröße von bis zu 400 Parkplätzen realisierbar.

 

Stellungnahme:

Wir nehmen Bezug auf die Informationsvorlage 2022/IV/3135, in der sich das Tiefbauamt auf die Parkraumerweiterung im Bereich der Südstadt bezieht. Der Ortsbeirat begrüßt die Stellungnahme der Verwaltung sehr. Der Parkplatzdruck von Seiten der Stadthalle, Hansafans, Pendelverkehr, Post sowie Nordex Mitarbeiter ist enorm. Sowie die bevorstehende Weiterentwicklung des Kesselbornparks wird es eine zeitnahe Entwicklung geben. Um die jetzt schonbestehenden Bedarfe aufzufangen, sieht der OBR dieses Vorhaben als sehr wünschenswert an.

 

Frau Schröder lässt den Ortsbeirat über den Antrag abstimmen.

 

Dafür:

10

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

X

Enthaltungen:

1

 

Abgelehnt

 

 

Beschluss: Der Ortsbeirat stimmt für den Antrag.

Reduzieren

Anlagen zur Vorlage

Online-Version dieser Seite: https://ksd.rostock.de/bito020?0--attachmentsVo-expandedPanel-content-body-rows-1-cells-2-cell-link&TOLFDNR=7169255&SILFDNR=1009259&TOLFDNR=7169255&selfaction=print