Bürgerinformationssystem

Auszug - Bebauungsplan Nr. 09.SO.162 "Groter Pohl - westlicher Teil" Abwägungs- und Satzungsbeschluss   

 
 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus
TOP: Ö 5.1
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 18.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:45 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum 1b Rathausanbau
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2019/BV/0226 Bebauungsplan Nr. 09.SO.162 "Groter Pohl - westlicher Teil"
Abwägungs- und Satzungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:1. OB, Roland Methling
2. S 2, Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski
3. S 4, Holger Matthäus
Federführend:Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Beteiligt:Zentrale Steuerung
    Ortsamt Mitte
   Brandschutz- und Rettungsamt
   Bauamt
   Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
   Amt für Verkehrsanlagen
   Amt für Stadtgrün, Naturschutz u. Landschaftspflege
   Amt für Umweltschutz
   Eigenbetrieb KOE
Leitlinien:7. Stadtplanung und Architektur in hoher Qualität
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) 1.1 Abwägung Öffentlichkeit (455 KB)    
Anlage 2 2 (wie Dokument) 1.2 Abwägung Träger öffentlicher Belange (9014 KB)    
Anlage 3 3 (wie Dokument) Entwurf Satzung bB-Plan Nr. 09.SO.162 Westlicher Teil (2644 KB)    
Anlage 4 4 (wie Dokument) Begründung B-Plan Nr. 09.SO.162 Westlicher Teil (6394 KB)    

 

Herr Müller vom Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft und Herr Gesk vom Brandschutz- und Rettungsamt erläutern die Inhalte des B-Planes. Die zukünftigen Baufelder werden von der Erich-Schlesinger-Straße erschlossen. Zur Berücksichtigung der Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege wurde ein Grünordnungsplan erarbeitet, indem die erforderlichen Eingriffs- und Ausgleichsmaßnahmen ermittelt wurden. Der Neubau der Leitstelle erfolgt im hinteren Bereich, dabei soll die alte Feuerwache erhalten bleiben. Auf der bereits beräumten Freifläche (ehem. KGA) wurde ein Baufeld so hergerichtet, dass im hinteren Bereich die neue Leitstelle gebaut werden kann. Insgesamt sollen neben der Berufsfeuerwehr auch die Freiwillige Feuerwehr, der Katastrophenschutz und ein Rettungsdienst des DRK untergebracht werden. Die Bauabschnitte werden so gelegt, dass 10 Jahre am Projekt gebaut wird.

Auf Nachfrage durch Herrn Gebert (FDP) erläutert Herr Müller, dass lt. Gutachten nachgewiesen wurde, dass die dargestellte Erschließung ausreichend ist. Am Kreisel erfolgt ein Erschließungsarm in das neue Gebiet.

Weiterhin werden durch Frau Schlage (B90/Die Grünen) die Angaben der Bäume (Differenzen) und Berechnungsfaktoren hinterfragt.

 

Herr Müller bietet an, dass Prozedere - Aufstellung eines Bebauungsplanes - in einem gesonderten Termin den Fraktionen zu erläutern.

 

Herr Müller erläutert auf Nachfrage von Herrn Sauter (SPD) die Problematik der Regenentwässerung. Es ist vorgesehen, dass Gebäude aufzustocken, aufgrund dessen erfolgt keine Dachbegrünung. Weiterhin erfolgen unterirdische Rohrleitungsmaßnahmen.


Abstimmungsergebnis zur Beschlussvorlage 2019/BV/0226:

 

Abstimmung:Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

6

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

x

Enthaltungen:

2

 

Abgelehnt