Bürgerinformationssystem

Auszug - Informationen des Stadtteilmanagers  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Groß Klein
TOP: Ö 12.1
Gremium: Ortsbeirat Groß Klein (4) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 17.09.2019 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum SBZ Börgerhus Groß Klein
Ort: Gerüstbauerring 28, 18109 Rostock
 
Wortprotokoll

Frau Wiese

Was ist seit der letzten Sitzung passiert?

 

Stadtteilfest:

Es gab letztes Mal ja Kritik, dass zu wenige Leute davon wüssten. Aber die Beteiligung war sehr gut. Alle Besucher und auch diejenigen, die den Tag gestaltet haben waren sehr zufrieden.

Unser Highlight mit Marteria als Überraschungsgast ist uns auch gelungen. In den sozialen Medien hat er selbst das auch alles sehr positiv dargestellt. Es gab daraufhin auch sehr positive Presseberichte zum Fest und auch über Groß Klein. Ich denke, dass wir zufrieden sein können.

Auch die Beteiligung mit den vielen Angeboten war sehr schön. Selbst Stände, die weiter weg waren von der Bühne, haben positives Feedback gegeben. Kritik kam vom Jugendtreff, dass die kostenlosen Cocktails zu gut ankamen. Für nächstes Mal soll zumindest ein kleiner Obolus genommen werden.

 

Die neue Stadtteilzeitung ist da und wird verteilt. Es sind jetzt fast alle Straßenzüge abgedeckt. Wir brauchen aber immer noch und immer mal wieder Leute, die mithelfen die Zeitung zu verteilen und auch für die Zeitung zu schreiben.

 

Es fand heute der Stadtteiltisch statt. Da Frau Hocke noch im Urlaub ist, habe ich ihn dieses Mal moderiert. Es wurden viele Themen angesprochen:

 

Stadtteilprojekt 2019: Nach der Abwägung aller Vorschläge, bleibt derzeit nur das Aufstellen von Parkbänken neben dem SBZ übrig. Die Gestaltung des Platzes wäre damit verbunden. Es müssten Flächen für die Bänke gepflastert werden, eventuell wäre eine „Schachbrett-Fläche“ noch mit drin.
Allerdings hat der KOE heute mitgeteilt, dass er sich hier nicht in der Verantwortung sieht, sondern dass die Beschaffung und Umsetzung bei der AWO als Hauptmieter liegen würde. Die AWO wurde daraufhin angeschrieben.
Nachdem schon mal die Idee mit der zuständigen Mitarbeiterin im Haushalt besprochen wurde, ist deutlich gemacht worden, dass es nur die 12.000 Euro gibt und es nach Möglichkeit keine Übertragung ins nächste Jahr geben soll. Auch ein Zugriff auf Gelder für 2020 ist ausgeschlossen, da der Haushalt noch nicht beschlossen ist.

 

Die Blumenwiesen anzulegen, wird mit dem Amt für Stadtgrün außerhalb eines Projektes organisiert.

 

Was steht noch an? Wo wird Hilfe/Unterstützung gebraucht?

 

Artikel für Stadtteilzeitung sind immer willkommen und können bei der Stadtteilmanagerin abgegeben werden.

 

Sonderausgabe der Stadtteilzeitung „Geschichten und Gesichter aus Schmarl und Groß Klein“ soll erstellt werden. Das nimmt viel Zeit in Anspruch und muss Menschen überzeugen, dass sie sich dafür auch fotografieren lassen bzw. selbst etwas einbringen.

 

Hilfe und Unterstützung bei der Umsetzung des Stadtteilprojektes