Bürgerinformationssystem

Auszug - Vorsitzende der Fraktionen von CDU/UFR, DIE LINKE.PARTEI, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Rostocker Bund/Freie Wähler Änderung des Gesellschaftsvertrages der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH  

 
 
Sitzung der Bürgerschaft
TOP: Ö 10.4
Gremium: Bürgerschaft Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 28.08.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal der Bürgerschaft, Rathaus
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2019/AN/0217 Vorsitzende der Fraktionen von CDU/UFR, DIE LINKE.PARTEI, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Rostocker Bund/Freie Wähler
Änderung des Gesellschaftsvertrages der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:CDU/UFR-Fraktion Beteiligt:Sitzungsdienst
    Büro der Präsidentin der Bürgerschaft
 
Beschluss



 

Beschlussvorschlag:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, sich mit den Gesellschaftern der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH (Rostock Marketing) ins Benehmen zu setzen, um folgende Änderung im Gesellschaftsvertrag vom 07.10.2016 zu prüfen:

 

In § 8 - Vorsitzender und Stellvertreter des Aufsichtsrates - wird folgender Absatz 1 gestrichen: „Die Vorsitzende des Aufsichtsrates wird durch einen Vertreter der Gesellschaft gestellt“.

 

Dieser wird durch folgenden Passus ersetzt: „Die Vorsitzende/der Vorsitzende des Aufsichtsrates wird durch eine Vertreterin/einen Vertreter der Hanse- und Universitäts-stadt Rostock gestellt“.

 

§ 8 Abs. 2 ändert sich entsprechend.

 

 

Durch die Zustimmung zum Änderungsantrag Nr. 2019/AN/0217-02 A) (s. TOP 10.4.2)
entfällt die Abstimmung zum Antrag.

 

 

Beschluss Nr. 2019/AN/0217:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, im Zusammenwirken mit der Gesellschafterin der Rostocker Gesellschaft r Tourismus und Marketing mbH folgende Änderung des Gesellschaftsvertrags herbeizuführen:

 

Die Größe des Aufsichtsrats wird auf 4 Mitglieder reduziert. Die Mitglieder werden ausschließlich seitens der Hanse- und Universitätsstadt Rostock entsandt.

 

Die gnderten Gesellschaftsverträge sind der Bürgerschaft zur Beschlussfassung vorzulegen.