Bürgerinformationssystem

Auszug - Information zum Schienenersatzverkehr Warnemünde  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung
TOP: Ö 7.1
Gremium: Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 25.04.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:10 - 18:55 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum 1a/b Rathausanbau
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
 
Wortprotokoll

Herr Tiburtius informiert, dass die Kritik der Bevölkerung am Schienenersatzverkehr aufgenommen und mit der DB Regio besprochen wurde. Entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung des SEV wurden bereits umgesetzt.

Vom Herbst 2019 bis Frühjahr 2020 wird aufgrund des Umbaus die Strecke zwischen Warnemünde Werft und Hauptbahnhof vollgesperrt. Der VMV als Vertreter des Landes wird den SEV weder organisieren noch finanzieren. Durch den städtischen ÖPNV kann der SEV jedoch aufgefangen werden. Dazu gab es ein Schreiben des Oberbürgermeisters an das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, um der Forderung zur Übernahme der Kosten Nachdruck zu verleihen. Eine Antwort ist bisher ausstehend.

Für die Realisierung des SEV soll der Bahnhofsvorplatz vollständig geräumt werden.

 

Herr Engelmann sagt, dass insbesondere die Bürgerschaft auf das Problem aufmerksam gemacht werden sollte. Er schlägt vor, das Thema auf die Tagesordnung der Fraktionsrunde mit dem Oberbürgermeister aufzunehmen.

 

Frau Jahnel erkundigt sich, ob die Bahn die Pachtverträge für den Bahnhofsvorplatz gekündigt hat. Herr Tiburtius bestätigt dies. Die Bahn benötigt die Fläche auch zukünftig u.a. für Logistik.