Bürgerinformationssystem

Auszug - Bericht der Ortsamtsleiterin über wichtige Angelegenheiten des Ortsamtsbereiches  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Groß Klein
TOP: Ö 9
Gremium: Ortsbeirat Groß Klein (4) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 19.03.2019 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum SBZ Börgerhus Groß Klein
Ort: Gerüstbauerring 28, 18109 Rostock
 
Wortprotokoll

Die RGS informiert, dass das Vorhaben "Gehwegerneuerung Seelotsenring" bis auf Restleistungen fertiggestellt ist. Bei den Restleistungen handelt es sich u. a. um die Lampenaufsätze für die neue Straßenbeleuchtung. Aufgrund einer fehlerhaften Lieferung der Lampenaufsätze mussten diese an den Hersteller zurückgeschickt werden. Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass mit einer Fertigstellung nicht vor der 13. KW zu rechnen ist. Die RGS wird hierüber weiter informieren.

 

Aufgrund von Hinweisen erging eine Anfrage zu Baumfällungen in Groß Klein an das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege. Im Baggermeisterring 22b gibt es eine Fällgenehmigung, im Zuge des Umbaus des Wohngebäudes.

Im Taklerring zwischen Haus Nr. 21 und 23 befindet sich eine Fläche für das Liegenschaftsamt. Dort wurden in diesem Winter 3 Bäume gefällt:

Baum Nr. 6908 Schaden: Stammeinfaulung und dadurch Bruchgefahr

Baum Nr. 6929 Schaden: Stammeinfaulung und dadurch Bruchgefahr

Baum Nr. 6932 Schaden Fäulnis im Stammfuß.

Im Schiffbauerring 68 wurde durch Rewe ein Fällantrag gestellt, dieser wurde abgelehnt.

 

Zu dem Hinweis der Einstellungen der Dynamic Light Beleuchtung, teilt das Amt für Verkehrsanlagen mit, dass für die technische Umsetzung der Beleuchtung die Leuchten mit Infrarotsensoren ausgestattet wurden. Sobald die Sensoren einen Verkehrsteilnehmer erfassen, sorgt eine integrierte Steuerung für die Anpassung der Beleuchtungsstärke. Nach einer Haltezeit von 30 Sekunden wird die Beleuchtungsstärke wieder reduziert. In den benannten fünf Leuchten, wurden die Sensoren in die Leuchte integriert. Sie befinden sich unterhalb des Leuchtenkopfes in einem Neigungswinkel von circa 45 °. Der Neigungswinkel führt zu einer Erweiterung des Detektionsbereiches, sodass sowohl die Verkehrsteilnehmer des Weges als auch der Straße erfasst werden. Die Einstellungen des Sensors können an der bestehenden Anlage nicht verändert werden. Der Detektionsbereich kann bei Bedarf durch die Position sowie die Bauform der Leuchte vorhabenspezifisch angepasst werden. Die Auswertung der Energiedaten zeigt trotz Auslösens durch den Fahrzeugverkehr hohe Einsparungen in den Kernnachtstunden zwischen 23.00 und 4.00 Uhr.

 

Zu der Thematik – Schulwegsicherung – gab es am 10.01.19 einen Vor-Ort- Termin. Im Ergebnis dieses Termins wurde die Beschilderung (VZ 136 + Schulweg) im Gerüstbauerring aus Richtung Werftallee angeordnet. Ebenfalls wurde die Beschilderung im Taklerring (aus Richtung Gerüstbauerring) ausgeweitet. Es wurde das VZ 136 + Schulweg, sowie die Einrichtung eines absoluten Haltverbotes Kreuzung Hermann-Flach-Str./ Taklerring in Richtung Werftallee angeordnet, um die Übersichtlichkeit in diesem Kreuzungsbereich zu erhöhen. Eine entsprechende Skizze wurde dem Vorsitzenden übergeben.

Die Überprüfung der Beleuchtungssituation im Gerüstbauerring 30 wurde zur Prüfung an das Amt für Verkehrsanlagen abgegeben.

Für die Prüfung bezüglich der Einrichtung eines FGÜ/ bauliche Anpassungen befinden wir uns noch in der Prüfung. Unter anderem wird eine Geschwindigkeitsprüfung in der nächsten Zeit dazu erfolgen.