Bürgerinformationssystem

Auszug - Berichte aus der Verwaltung  

 
 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 04.12.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:15 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum 2, Rathaus
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
 
Wortprotokoll

Die Verwaltung informiert die Mitglieder über die Themen:

 

- Kita-Änderungsgesetz (es liegen noch keine detaillierten Infomaterialen vom

  Sozialministerium vor); die Veröffentlichung zum 6. KiföG-Änderungsgesetz ist für den

  31.12.2018 mit Wirkung zum 01.01.2019 vorgesehen; das MSIG M-V hat die Jugendamtsleitung

  zu einem Austauschgespräch für den 18.12.2018 eingeladen.

 

- Problemkids (größere Arbeitsgruppe wird demnächst durchgeführt); es gibt

  Überlegungen, bzgl. dieses Themenkomplexes  Herrn Prof. von Wensierski, Uni Rostock,

  anzufragen.  

 

- aktueller Sachstand Fallbelastung Allg. Sozialdienst (Besetzung der 4 Stellen für

  Fachberatung ist erfolgt; über Dauerausschreibung konnten gute Mitarbeiter für das

  Fallmanagement gewonnen werden; die Fallbelastung hat sich deutlich reduziert; es wird

  auf einen Fallschlüssel 1:35 hingearbeitet, wozu es jedoch noch der abschließenden

  Freigabe seitens der Verwaltungsspitze bedarf.  

 

- auf Bitte von Herrn Schippmann wird aufgrund der kurzfristigen Zustellung der

  Verwaltungsantwort zur Thematik Stand der Zuwendungsbescheide 2019 die schriftliche

  Antwort der Verwaltung nochmal mündlich vorgetragen.

 

Aufgrund des Antrages (2018/AN/4169) der SPD-Fraktion zur Thematik "Bildungslandschaften weiter voranbringen" (der JHA war in der Beratungsfolge nicht vorgesehen) berichtet die Verwaltung über diese Thematik. Das Projekt hat einen enormen Mehrwert für die Stadt. Frau Dr. Vogel, Leiterin der Volkshochschule, informiert ausführlich über den bisherigen Sachstand. Auf die Nachfrage von Frau Jahnel, ob die gesamten Bildungslandschaften der Stadt mal aufgeschlüsselt dargestellt wurden, verweist Frau Dr. Vogel auf die 2. AG Datenerfassung, die sich ämterübergreifend auf abgestimmte Daten verständigt habe. Auch Frau Schankin vertritt die Meinung, dass eine Übersicht von Bildungsangeboten in Rostock sehr wertvoll wäre (formale, nonformale Angebote, Demokratieangebote etc.) um vieles sichtbarer zu machen. Auf Bitte von Herrn Ohm wird der o. g. Antrag sowie die Stellungnahme der Verwaltung mit der Niederschrift den Mitgliedern zugehen. Über eine Beteiligung des Ausschusses wird sich zu einem späteren Zeitpunkt verständigt.

 

- umA - aktuell befinden sich 93 umA in der HRO, davon 10 Mädchen