Bürgerinformationssystem

Auszug - Jan-Hendrik Brincker (für den Rechnungsprüfungsausschuss) Beschluss über die Feststellung des Jahresabschlusses 2013  

 
 
Sitzung des Finanzausschusses
TOP: Ö 4.2
Gremium: Finanzausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 04.10.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:55 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum 2.11, Haus I
Ort: St.-Georg-Str. 109, 18055 Rostock
2018/AN/4018 Jan-Hendrik Brincker (für den Rechnungsprüfungsausschuss)
Beschluss über die Feststellung des Jahresabschlusses 2013
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:Rechnungsprüfungsamt Beteiligt:Sitzungsdienst
    Büro der Präsidentin der Bürgerschaft
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses der Hansestadt Rostock zum 31. Dezember 2013 + Anlagen (21309 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich Abschließender Prüfungsvermerk des Rechnungsprüfungsausschusses (653 KB)    
Anlage 3 3 (wie Dokument) Bericht über die Jahresabschlussprüfung 2013 (Nachtragsprüfung) - mit Anlagen - nach Beschlussfassung (22097 KB)    
Anlage 4 4 (wie Dokument) Abschließender Prüfungsvermerk des Rechnungsprüfungsausschusses (Nachtragsprüfung) - nach Beschlussfassung (1651 KB)    

Herr Eggers, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes, informiert zur Prüfung des Jahresabschlusses 2013. Die Einschränkung des Prüfvermerks habe sich im Vergleich zum Jahresabschluss 2012 nicht verändert. Auf Nachfrage erläutert Herr Eggers die momentan noch  bestehenden Fehler und die noch fehlende Erfassung von Vermögensgegenständen.

 

Frau Grape, Leiterin der Abteilung Kämmerei im Finanzverwaltungsamt, informiert, dass die Verwaltung sukzessive daran arbeite die bestehenden Rückstände aufzuholen. Die Jahresabschlüsse seien dennoch zeitnah vorzulegen um die Konsolidierungsvereinbarung mit dem Land zu erfüllen.

 

Die Mitglieder des Finanzausschusses kritisieren die nach wie vor bestehenden Rückstände in der Erfassung und Bewertung der Vermögensgegenstände der HRO sowie den fehlerhaften Ausweis der Forderungen in der Bilanz. Die Beschlussfassung eines unvollständigen und zum Teil fehlerhaften Jahresabschlusses sei für die folgenden> Abschlüsse so nicht mehr tragbar.  Um die Jahresabschlüsse der Vorjahre aufzuarbeiten könne nicht auf die Gründlichkeit zugunsten der Schnelligkeit verzichtet werden. *

 

Herr Sens regt an, den Ergebnishaushalt zum Ende 2013 durch eine Entnahme aus der zweckgebundenen Kapitalrücklage aus investiv gebundenen Zuweisungen in Höhe des ausgewiesenen Defizites auszugleichen.

 

Die Ausschussmitglieder einigen sich darauf einen entsprechenden Änderungsantrag zu stellen (siehe TOP 4.2.1).

 

*hierbei handelt es sich um einen Einwand gegen die Niederschrift, welchem in der Sitzung am 01.11.2018 statt gegeben wurde

 


Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock beschließt den Jahresabschluss 2013.

1.Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 der Hansestadt Rostock mit einer Bilanzsumme von 2.010.919.531,79 EUR und einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 323.007,49 EUR wird mit den Einschränkungen gemäß des Prüfungsberichtes des Rechnungsprüfungsamtes vom 3. September 2018 festgestellt.

2.Dem Oberbürgermeister wird gemäß § 60 Abs. 5 Satz 2 KV M-V für das Haushaltsjahr 2013 Entlastung erteilt.

 

 


Abstimmung:Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

6

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

X

Enthaltungen:

3

 

Abgelehnt