Bürgerinformationssystem

Auszug - Masterplan Stadt- und Universitätsjubiläum 2018/2019 II / 2017  

 
 
Sitzung des Kulturausschusses
TOP: Ö 5.2
Gremium: Kulturausschuss Beschlussart: zur Kenntnis gegeben
Datum: Do, 28.09.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:30 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum 1a/b Rathausanbau
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2017/IV/3038 Masterplan Stadt- und Universitätsjubiläum 2018/2019 II / 2017
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
fed. Senator/-in:OB, Roland Methling
Federführend:Büro des Oberbürgermeisters   
 
Wortprotokoll

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) - Masterplan Stadt- und Universitätsjubiläum 20182019 II 2017 (3371 KB)    
Anlage 2 2 (wie Dokument) Anlage 1 Planungsstand der terminierten und nicht terminierten Veranstaltungen im Stadtjubiläumsjahr 2018 (alle Handlungsfelder) (74 KB)    
Anlage 3 3 (wie Dokument) Anlage 2 Planungsstand der Publikationen zum Stadt- und Universitätsjubiläum 20182019 (21 KB)    
Anlage 4 4 (wie Dokument) Anlage 3 Artikel 800 Jahre Rostock – Die Fest-Macher in der Hansestadt“, Auszug aus dem Städtischen Anzeiger vom 7. August 2017 (199 KB)    
Anlage 5 5 (wie Dokument) Anlage 4 Planungsstand der Universität Rostock Das Jubiläumsjahr der Universität Rostock 2019 (271 KB)    

 

Frau Nagorny und Herr Beier informieren zum Vorbereitungsstand der Jubiläumsfeierlichkeiten:

-          Vorbereitungsteam komplett mit 6 Festangestellten und 3 Honorarkräften

-          Betrieb gewerblicher Art (BgA) wurde gegründet (u.a. Verkauf von Merchandisingartikeln)

-          Website ist geschaltet, an der Füllung wird kontinuierlich gearbeitet

-          Festkomitee Doppeljubiläum hat sich konstituiert

-          mehr Geld für kulturelle Projekte eingeplant, über 50 Kulturprojekte bisher in Vorbereitung, immer noch neue Ideen und Vorschläge für 2018 / 2019 aus der Bevölkerung

 

Frau Dr. Lüthje kritisiert, dass kein Vertreter des Kulturausschusses ins Festkomitee berufen worden sei.

 

Frau Nagorny antwortet, dass die Besetzung des Festkomitees mit dem Präsidenten der Bürgerschaft abgestimmt sei, sie die Anregung aber gern aufgreifen werde.

 

Herr Teske bittet um Informationen zur laut Plan in 2018 geplanten Platzierung der „Undine“ auf dem Gelände der ehemaligen Neptunwerft.

 

Frau Dr. Selling informiert, dass man sich hinsichtlich des „Undine“ in einem Arbeitsprozess mit dem Förderverein befände. Das Schiff sei nicht im Besitz der Hansestadt Rostock, stehe aber unter Denkmalschutz. Der Verein als Eigentümer verfüge nicht über die finanziellen Mittel, um Maßnahmen am Schiff bzw. zur Verlegung des Schiffes vornehmen zu können. Hier sei die Bürgerschaft gefragt. Der Standort Neptunwerft sei der Favorit von Förderverein und Verwaltung, hier sei das Schiff 1910 gebaut worden, hier könne das Schiff einem breiten Publikum präsentiert werden. Ein Verbleib des Schiffes im Wasser sei keine Option, die Anlandung des Rumpfes erforderlich.

Sie werde gemeinsam mit dem Förderverein Anfang nächsten Jahres im Ausschuss die mit Kosten- und Finanzierungsplan untersetzten Planungen vorstellen.