Bürgerinformationssystem

Auszug - Das medizinische Versorgungszentrum für Kinder und Jugendliche GbR stellt sich vor  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Groß Klein
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsbeirat Groß Klein (4) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 19.09.2017 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum SBZ Börgerhus Groß Klein
Ort: Gerüstbauerring 28, 18109 Rostock
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Frau Katrin Leube, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Gesellschaft für Kinder und Jugendliche (KJG) mbH führt in das Thema ein.

 

Seit Oktober 2015 ist die Gemeinnützige Gesellschaft für Kinder und Jugendliche (KJG) mbH im Klenow-Tor beratend tätig. Die Grundlage hierfür ist eine mit dem Amt für Jugend, Soziales und Asyl abgeschlossene Leistungsvereinbarung nach dem SGB VIII. Seit dieser Zeit ist zu merken, dass der Bedarf stetig steigt und es sind daraufhin Gespräche mit der zuständigen Stelle bei der Stadtverwaltung der Hansestadt Rostock geführt worden.

 

Frau Daniela Niemann, Leiterin der Erziehungsberatungsstelle führt weiter aus.

 

Es ist nötig geworden hier kurzfristige und unkomplizierte Hilfe für Kinder, Jugendliche, Eltern aber auch für Bezugspersonen anzubieten. Schwerpunkt liegt hier unter anderem bei Problemen in der Erziehung von Kindern, gerade bei Trennungen oder Scheidungen. Der Bedarf ist hier sehr gr, dieses führt zu einer räumlichen Veränderung, so dass nach dieser eine zweite Vollzeitstelle entsteht.

 

Frau Dr. Wrociszewski, Koordinatorin für Sucht und Psychatrie teilt mit, dass Kinder und Jugendliche freiwillig diese Beratungsstelle aufsuchen können. Es gibt 16 niedergelassene Kinder und Jugendpsychologen. Neben Groß Klein, gibt es dieses Angebot noch in Lütten Klein und Toitenwinkel. Somit ist hier eine gute Versorgungslage entstanden.

 

Neben den Kinderpsychologen gibt es aber auch die nach SGB 5 Vorsorgenden Kliniken für Kinder bis zum 6. Lebensjahr und vom 6. bis zum 18. Lebensjahr, als Tagesklinik.

 

Herr Wenske: Wer ist der Träger ?

 

Frau Leube: Es gibt keinen Träger, es ist eine Gemeinnützige Gesellschaft. Diese ist eine Förder- und Erziehungsberatungsstelle. Diese bietet niederschwellige Beratung in Verbindung mit dem Amt für Jugend, Soziales und Asyl an. Der Zulauf in die Räumlichkeiten des KJG erfolgt aus dem gesamten Nordwesten.

 

Von 2015 2016 ist probeweise versucht worden auch bei Problemen mit Migrationshintergrund, Sucht- und Schuldnerberatung unkomplizierte Hilfe anzubieten. Das Ergebnis war, das die Räumlichkeiten nicht ausreichen und hier eine Vergrößerung des KJG stattfinden muss um genau diese Hilfe anzubieten. 2017 kam das Angebot vom Eigentümer des Klenow-Tor genau diese Räume im Erdgeschoss zu finden.

 

Die Gemeinnützigen Gesellschaft für Kinder und Jugendliche (KJG) mbH ist konfessionell nicht gebunden.