Bürgerinformationssystem

Auszug - Bebauungsplans Nr. 09.W.174 "Wohnen am Hüerbaasweg" Abwägungs- und Satzungsbeschluss   

 
 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung
TOP: Ö 5.1
Gremium: Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 06.07.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum 1b Rathausanbau
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2017/BV/2688 Bebauungsplans Nr. 09.W.174 "Wohnen am Hüerbaasweg"
Abwägungs- und Satzungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:1. OB, Roland Methling
2. S 4, Holger Matthäus
Federführend:Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Beteiligt:Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
    Amt für Verkehrsanlagen
   Ortsamt Mitte
   Stadtforstamt
   Amt für Stadtgrün, Naturschutz u. Landschaftspflege
   Amt für Umweltschutz
   Bauamt
Leitlinien:7. Stadtplanung und Architektur in hoher Qualität
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) Abwägungsunterlagen (8233 KB)    
Anlage 2 2 (wie Dokument) Satzung (4481 KB)    
Anlage 3 3 (wie Dokument) Begründung (583 KB)    

Herr Maronde stellt die Satzung vor. hier soll die alte Kaufhalle verschwinden. Hier wird auch eine Teilfläche Wald umgewandelt. Dies ist notwendig, um die erforderlichen Waldabstände einzuhalten. Entstehen sollen hier Einfamilien- und Doppelhäuser.

Die Einwendungen der Bürger beziehen sich auf die Waldumwandlung und den möglichen Ausbau der Straße und den damit verbundenen Kosten für die Anlieger. Ein Straßenausbau ist aber mit der Realisierung des B-Plans nicht verbunden.

 

Herr Scheube nimmt für den Ortsbeirat Stellung. Der Ortsbeirat hat zugestimmt. Diskussionen gab es auch zum Thema Straßenausbau. Diese soll aber nicht verändert werden. Es liegt auch ein Baumgutachten vor. Die Zahl der zu fällenden Bäume wird dort angegeben. Die genaue Zahl wird sich bei der Baumaßnahme herausstellen. Die meisten Bäume, die gefällt werden müssen wiesen bereits Schäden auf.

 

Frau Jahnel merkt an, dass die Bauflächen schon mal größer waren. Es sollte geprüft werden, ob eine Erweiterung möglich ist.

 

Herr Nadolny fragt nach, wer Eigentümer der Fläche ist.

 

Flächeneigentümer ist die Hansestadt Rostock. Die Kaufhalle ist Privateigentum. Damit hat der Kaufhalleneigentümer das Vorkaufsrecht für die Fläche

 

Herr Bauer macht seine Meinung deutlich, dass hier endlich Baurecht geschaffen werden sollte.


Abstimmung:Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

8

 

 

 

Dagegen:

1

 

Angenommen

x

Enthaltungen:

1

 

Abgelehnt