Bürgerinformationssystem

Auszug - "Verkehrssicherheitsmaßnahmen an Bäumen auf Flächen des Liegenschaftsamtes"  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Dierkow-Ost, Dierkow-West
TOP: Ö 6.2
Gremium: Ortsbeirat Dierkow-Ost, Dierkow-West (17) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 07.06.2016 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Galerie Musikgymnasium-Käthe-Kollwitz
Ort: Heinrich-Tessenow-Straße 47, 18146 Rostock
 
Wortprotokoll

Herr Friesecke begrüßt nochmals Frau Soldan und bittet um Ihre Ausführungen

Herr Friesecke begrüßt nochmals Frau Soldan und bittet um Ihre Ausführungen.

Frau Soldan:

  • Hinweis: Informationen zu geplanten Baumpflege- und Fällmaßnahmen liegen schriftlich (in Form einer Liste) vor
  • bisher wurden bei Bäumen auf Flächen des Liegenschaftsamtes Maßnahmen nur bei Beschwerden ergriffen
    • uneffektiv
    • keine regelmäßigen Kontrollen Verkehrssicherungspflicht nicht zu 100% erfüllt
    • Baumkontrolle vom Amt für Stadtgrün übernommen
    • zunächst Kataster gefertigt: ca. 15 000 Bäume
  • Sofortmaßnahmen sind am gleichen Tag zu erledigen
    • finanzielle Lage lässt dies nicht zu
    • Vergabe von Sofortmaßnahmen an Firmen schwierig
  • Stadtteile systematisch abarbeiten
    • erste Ausschreibung erfolgte vergangenen November
    • in zweiter Ausschreibungsrunde Dierkow inbegriffen
  • alle Maßnahmen überfristet
  • NatSchG lässt aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht Maßnahmen in Brutzeit zu
  • bisher kein Personalzuwachs, nun eine Stelle
  • in B-Plan Erhaltungsgebot für Alleenbäume festgelegt (z.B. im Claudiusweg)
    • bei Fällungen von Alleenbäumen andernorts Nachpflanzung
    • betroffene Allenstandorte später nach besetzen

 

Diskussion:

  • in der Gutenbergstraße in Richtung Hinrichsdorfer Straße sind Äste abgestürzt oder hängen lose in der Krone
  • Bäume werden einmal jährlich kontrolliert unter Beachtung der erkennbaren Baumkrankheiten im Jahresverlauf Festlegen von Maßnahmen
  • Kronenschnittarbeiten April bis August, Fällungen im Rest des Jahres
  • mehrere Lose, damit in verschiedenen Stadtteilen gleichzeitig gearbeitet werden kann
  • Hinrichsdorfer Straße Ecke Arpelweg: Äste hängen lose in der Krone (zu sehen in unbelaubtem Zustand)
    • Wechsel von Vegetationszeiträumen zur Kontrolle
  • ein Baumkontrolleur schafft 10 000 Bäume pro Jahr
  • Baum vor eigener Haustür bereitet immer die größten Sorgen (positiv wie negativ)
  • während des Pollenflugs: kein wirksamer Schutz vor Allergien möglich
  • im Rest des Jahres dominiert Wohlfahrtswirkung der Bäume
  • Wurzeln führen oft zu Gehweg-, teils auch zu Fahrbahnaufwerfungen (z.B. in der Gutenbergstraße)
    • Abhacken der Wurzeln verkürzt Lebensdauer und behindert Standsicherheit der Bäume
  • bei Bebauung (z.B. am Heine-Platz) eigener Prozess
    • Ämterrunden entscheiden letztlich
    • nicht grundsätzlich Fällung, teilweise wird um Baum herum gebaut

 

Frau Soldan nimmt alle Hinweise auf und leitet sie an ihre Kollegen weiter.

 

Herr Friesecke bedankt sich für die Ausführungen. Die Zusammenhänge seien nun klarer.