Bürgerinformationssystem

Auszug - Beschluss über die Auslegung des Bebauungsplans Nr. 01.WA.183 "Schutz des Wohnens vor Umwandlung in Ferienwohnungen"  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 16.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:50 Anlass: Sitzung
Raum: Beratungsraum 1a, Rathausanbau
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2016/BV/1795 Beschluss über die Auslegung des Bebauungsplans
Nr. 01.WA.183 "Schutz des Wohnens vor Umwandlung in Ferienwohnungen"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:OB, Roland Methling
Federführend:Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Beteiligt:Ortsamt Nordwest 1
    Eigenbetrieb TZR & W
   Bauamt
Leitlinien:7. Stadtplanung und Architektur in hoher Qualität
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) Planzeichnung (Teil A) und Text (Teil B) (4277 KB)    
Anlage 2 2 (wie Dokument) Begründung (3124 KB)    
Anlage 3 3 (wie Dokument) Anlage 1 zur Begründung (1157 KB)    
Anlage 4 4 (wie Dokument) Anlage 2 zur Begründung (1155 KB)    
Anlage 5 5 (wie Dokument) Anlage 3 zur Begründung (312 KB)    
Anlage 6 6 (wie Dokument) Anlage 4 zur Begründung (1525 KB)    
Anlage 7 7 (wie Dokument) Anlage 5 zur Begründung (1225 KB)    
Anlage 8 8 (wie Dokument) Anlage 6 zur Begründung (1242 KB)    
Anlage 9 9 (wie Dokument) Anlage 7 zur Begründung (1186 KB)    
Anlage 10 10 (wie Dokument) Anlage 8 zur Begründung (1236 KB)    

Herr Müller stellt den Inhalt des Bebauungsplans vor. Anliegen ist es, die sich abzeichnende Entwicklung im Ortsteil Warnemünde mit zunehmendem Anteil an Ferienwohnungen bei stark steigenden Mieten für Wohnungen zu beeinflussen. Diese Entwicklung tut dem Ort nicht gut. Die Besonderheit des Plans liegt darin, dass hier nur Nutzungen festgesetzt werden. Keine Bauhöhen, Gestaltung oder dergleichen.

In den ausgewiesenen Wohngebieten sind die Ferienwohnungen im Bestand, wie sie vor der Veränderungssperre von 2013 vorhanden waren, im Rahmen des Bestandsschutzes weiter geduldet. Erweiterungen oder Vergrößerungen sind nicht zulässig.

In den Sondergebieten III und IV sind keine weiteren Ferienwohnungen zulässig. Hier können nur Ferienwohnungen neu eingerichtet werden, wenn andere aufgegeben werden.

 

Herr Prechtel lobt den B-Planentwurf. Ziel des Ortsbeirates war es, dass ein vernünftiges Verhältnis zwischen Wohnungen und Ferienwohnungen besteht. Die ordnungsgemäß angemeldeten Ferienwohnungen sollten Bestandsschutz erhalten. Der Ortsbeirat war von Anfang an beteiligt. Der Auslegungsbeschluss wurde einstimmig beschlossen.

 

Herr Nadolny fragt nach, wann der B-Plan in Kraft treten könnte.

 

Herr Müller nennt den möglichen Termin Anfang 2017.

 

Frau Jahnel möchte wissen, wie es mit den nicht angemeldeten und nicht genehmigten Ferienwohnungen weitergeht.

 

Herr Prechtel antwortet, dass diese ca. 100 bereits erfassten Ferienwohnungen als Sachverhalt geprüft und entschieden werden müssen.

 

Es erfolgt die Abstimmung.


Abstimmung:                                          Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

10

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

x

Enthaltungen:

0

 

Abgelehnt