Bürgerinformationssystem

Auszug - Wünsche und Anregungen der Einwohnerinnen und Einwohner  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Lichtenhagen
TOP: Ö 4
Gremium: Ortsbeirat Lichtenhagen (3) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 26.04.2016 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Kolping Initiative Lichtenhagen
Ort: Eutiner Straße 20, 18109 Rostock
 
Wortprotokoll

Es gab verschiedene Einwohneranfragen:

Es gab verschiedene  Einwohneranfragen:

 

1. Zum aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten des Lichtenhäger Boulevards und ob der zweite Bauabschnitt noch in diesem Jahr beginnen wird.

 

Frau Günther informiert, dass die Baumaßnahmen im Zeitplan liegen. Die Gelder für den zweiten Bauabschnitt sind schon bereitgestellt, so dass dieser nahtlos, nach Abschluss des ersten Bauabschnitts, erfolgen wird.

 

2. Ist für die Flensburger Straße zeitnah eine Erneuerung des Radwegs vorgesehen? Der Radweg ist stellenweise stark beschädigt.

 

Frau Günther: Es gibt eine Prioritätenliste des Tiefbauamtes, über die Erneuerungen und Ausbesserungen im Stadtteil Lichtenhagen. Die Erneuerung dieses Radweges ist aktuell nicht vorgesehen.

Frau Koch wird sich die Mängel ansehen und ggf. an das entsprechende Amt weiterleiten. Sie verweist auch noch mal auf das Internetportal „Klarschiff“ der Hansestadt Rostock. Hier können solche Mängel zur schnellen Bearbeitung eingestellt werden.

 

3. Vor ungefähr acht Jahren wurden in der Flensburger Straße Baumfällarbeiten durchgeführt. Die abgesägten Baumreste liegen bis heute aufgestapelt in der Parkanlage/Grünfläche Ecke Wolgaster Straße. Wann und von wem werden diese beseitigt.

Frau Koch wird sich den Bereich ansehen und ggf. an das zuständige Amt weiterleiten.

 

4. Wie ist der aktuelle Stand zum Ausbau der Mecklenburger Allee/ Entlastung des Elmenhorster Weg?

 

Frau Günther informiert, dass dieses Bauvorhaben noch in Planung ist. Baubeginn wird voraussichtlich nicht vor 2018/2019 erfolgen.

 

 

5. Herr Cammin, stellvertretender Leiter der Gemeinschaftsunterkunft in der Möllner Straße und Frau Siegl, Rostocker Heimstiftung/ Bürgerbüro, Treffpunkt Leben (Rostocker Tafel) haben sich darauf geeinigt, dass die Tafel, für die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft direkt in die Möllner Straße kommt. Herr Cammin wird für die Ausgabe einen Mitarbeiter und einen Übersetzer bereitstellen. Somit können Verständigungsprobleme, wie sie an der regulären Ausgabestelle, Lichtenhäger Brink, vorkamen, vermieden werden.