Bürgerinformationssystem

Auszug - Stand der geplanten Baumaßnahmen im Bereich der Arbeitsstätte "In der Lehmkuhl"  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Seebad Markgrafenheide, Seebad Hohe Düne, Hinrichshagen, Wiethagen, Torfbrücke
TOP: Ö 7
Gremium: Ortsbeirat Seebad Markgrafenheide, Seebad Hohe Düne, Hinrichshagen, Wiethagen, Torfbrücke (2) Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 20.04.2016 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: Heidehaus Markgrafenheide
Ort: Warnemünder Straße 3, 18146 Rostock
 
Wortprotokoll

Herr Utermark, Herr Dr

Herr Utermark, Herr Dr. Richter, Herr Loch (alle GGP) und  Herr Beitz (Amt für Jugend und Soziales) berichten und beantworten Fragen zum Stand der Vorbereitung des ehemaligen „Heidehofes“ zur „Jugendwohngemeinschaft“ im Auftrag der HRO.

 

Die Hansestadt Rostock will die Anzahl (100) der zur Zeit außerhalb der Stadtgrenzen untergebrachten Jugendlichen langfristig und dauerhaft reduzieren.

Zielgruppe sind Jugendliche aus Rostock im Alter von 14 bis 20 Jahren und unbegleitete jugendliche Flüchtlinge nach dem gesetzlichen europäischen Standard.

Plan laut Betriebserlaubnis: 23 Unterbringungsplätze (2-Bett-Zimmer) in 4 Wohngemeinschaften; eigene Essenszubereitung.

Der Bezug ist im Juli 2016 geplant.

Betreuungsschlüssel: 1 Betreuer für 2 Jugendliche

Die Betreuer sind rund um die Uhr anwesend und ansprechbar für Fragen der Bürger.

 

GGP hat Erfahrungen durch z.Z. 4 Einrichtungen (KTV, Toitenwinkel, Dierkow, Reutershagen)

GGP hat ein Konzept der gemischten Betreuung (deutsche und ausländische Jugendliche) mit dem Ziel der Integration.

 

HRO hat z.Z. das Kontingent unbegleiteter jugendlicher Emigranten nach dem Königsteiner Schlüssel erfüllt.

 

Die Bewachung des Objektes ist vorgesehen.

Für die Kfz-Halle wird noch nach einer Lösung gesucht.

 

Das Angebot der Feuerwehr zur Zusammenarbeit wird durch die GGP positiv angenommen.

 

GGP führt am 1.06.2016 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr ein Hoffest in der Arbeitsstätte „Lehmkuhl“ durch.

 

Hinweis durch Frau Ebersberger(Hundeschule): auch Bewachung der Baustelle.

 

Im Bereich der Hundeschule und des „Heidehofes“ wäre ein Hinweisschild auf vorhandene WC`s in Ortslage hilfreich, da häufig Gäste/Rostocker dort ihre Bedürfnisse verrichten.