Bürgerinformationssystem

Auszug - Bericht des Erasmus-Gymnasiums zum Projekt "Fairtrade"  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Lütten Klein
TOP: Ö 6.1
Gremium: Ortsbeirat Lütten Klein (5) Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 07.04.2016 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Aula im Erasmusgymnasium
Ort: Kopenhagener Str. 2-3, 18107 Rostock
 
Wortprotokoll

Frau Bolz begrüßt Frau Pätz und bedankt sich für die Einladung

Frau Bolz begrüßt Frau Pätz und bedankt sich für die Einladung.

 

Das Erasmusen-Gymnasium erhielt im Jahr 2015 den Titel Fairtrade Schule. Die feierliche Übergabe erfolgte durch den Umweltsenator und einer Vertreterin des Vereins Fairtrade.

Rostock selbst, ist seit 2012 Fairtrade- Stadt, seit 2013 Hauptstadt des Fairen Handels. Frau Pätz stellt gemeinsam mit Marie Luisa am heutigen Abend das Projekt vor. Marie Luisa ist Schülerin der 11. Klasse und seit der 9. Klasse am Projekt beteiligt. Frau Pätz ist Lehrerin und seit 2007 Objektbetreuerin.

Das Projekt ist ein Wahlpflichtfach an der Schule.

Um den Titel zu erhalten ist es notwendig 5 Kriterien zu erfüllen. Ein aktives Schulteam, ein vom Schulleiter bestätigter Kompass, Verkauf fairer Produkte im Schulalltag, Themenbehandlung im Unterricht und jährliche fest geplante Aktionen.

Fairer Handel leistet einen wichtigen Beitrag, um Menschen in ärmeren Regionen der Welt das Leben einen bisschen auskömmlicher zur machen. Es können u.a. Schulen und Krankenstationen mitfinanziert werden. Den Bauern bietet dieser Handel eine Preissicherheit und langfristige Verträge. Organisiert sind die Bauern in Kleinbauernorganisationen. Dieses ermöglicht eine gute Kooperation und auch das Ausleihen von entsprechenden Maschinen. Somit entsteht Hilfe zur Selbsthilfe.

Angeboten werden keine frischen Waren. Die Schule kauft die Produkte im Eine-Welt-Laden auf Kommission. Waren die angeboten werden sind u.a. Schokolade, Trockenfrüchte, Beutel, Brillenetuis, Kaffee, Kekse.

Der Verkauf der Waren erfolgt in der Schule, in der ersten großen Hofpause. Der Schulweltladen ist ein mobiler Verkaufs- und Infostand.

Durch die Schule werden Aktionen durchgeführt, um auch in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen.

Genannt seien hier:

- Frauentag, Boulevard -Verteilung von Rosen

- Besuch des Kervita Seniorenzentrums

- Ausstellung im Rathaus

- Stadtteilfest

- Tag der offenen Tür in der Schule

- Elternversammlungen

- Mund zu Mund Propaganda

- Verkauf von Waren vor der Bürgerschaftssitzung

- Adventsbasar im Mehrgenerationenhaus

 

Der Verkauf der Waren machte es möglich, auch 50.00 Euro an die Flüchtlingshilfe zu spenden.

 

In MV gibt es weitere 5 Fairtrade-Schulen. Unterstützung erhalten diese durch das Eine-Welt-Landesnetzwerk. Die Schulweltladenakteure treffen sich einmal im Jahr und können somit weitere Projekte organisieren. Auf Grund der guten Vernetzung wird die Zusammenarbeit somit immer erfolgreicher.