Bürgerinformationssystem

Auszug - Beschluss über den Wirtschaftsplan 2015 des Eigenbetriebes "Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock" einschließlich des Stellenplanes  

 
 
Außerplanmäßige Sitzung des Schul- und Sportausschusses
TOP: Ö 6.1
Gremium: Ausschuss für Schule, Hochschule und Sport Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 18.03.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:15 - 17:42 Anlass: Außerplanmäßige Sitzung
Raum: Beratungsraum 2, Rathaus
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2015/BV/0712 Beschluss über den Wirtschaftsplan 2015 des Eigenbetriebes "Kommunale Objektbewirtschaftung
und -entwicklung der Hansestadt Rostock" einschließlich des Stellenplanes
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:OB, Roland Methling
Federführend:Eigenbetrieb KOE Beteiligt:Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung
    Finanzverwaltungsamt (vor 31.10.2018)
   Zentrale Steuerung
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) Wirtschaftsplan (15421 KB)    

Frau Peter hinterfragt die Erhöhung von Entgelten für die Nutzung von Schulen und Sportstätten.

 

Die Erhöhungen resultieren aus den durch den KOE nachgewiesenen tatsächlichen Verbrauchskosten, den erhöhten Energiekosten und den durchgeführten pflichtigen Revisionen.

 

Frau Cornelius erfragt die Erfüllung der seinerzeit festgelegten Prioritätenliste für Schulbaumaßnahmen sowie die Erhöhung der Investitionssumme auf 17 Mio Euro.

 

Die beabsichtigten Baumaßnahmen wurden im Konsens mit dem KOE abgestimmt. Die Erhöhung der Investitionssumme wird durch die Übernahme von Finanzierungen aus dem Jahr 2014 bzw. in Folgejahre begründet.

 

Herr Steffen bittet um die Benennung der Baumaßnahmen, die in 2014 nicht begonnen werden konnten.

 

Benannt werden:

- die Kooperative Gesamtschule in der Südstadt, Standort E.-Schlesinger-Straße,

- das Förderzentrum an der Danziger Straße am Standort M.-Gorki-Straße,

- die Krusensternschule im St.-Jantzen-Ring und

- der Umzug des Olympiastützpunktes in die Neptunschwimmhalle

 

Frau Cornelius hinterfragt den Umzug des Olympiastützpunktes in seiner Gesamtheit.

 

Der Umzug des kompletten Olympiastützpunktes wird bestätigt.


 

Beschlussvorschlag:

 

Der Wirtschaftsplan 2015 des Eigenbetriebes „Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock“ einschließlich des Stellenplanes wird beschlossen.

 


Abstimmung:                                          Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

8

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

x

Enthaltungen:

1

 

Abgelehnt