Bürgerinformationssystem

Auszug - Wald- und Grünflächen im Ortsbeiratsbereich  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Nienhagen, Peez, Stuthof, Jürgeshof
TOP: Ö 5.1
Gremium: Ortsbeirat Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Nienhagen, Peez, Stuthof, Jürgeshof (19) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 28.05.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 22:00 Anlass: Sitzung
Raum: Speisesaal Michaelwerk, Evangelische Stiftung Michaelshof
Ort: Fährstraße 25, 18147 Rostock
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Massenthe

Herr Massenthe

·              erläutert die Aufstellung der 13 Wald- und Grünflächen im Ortsbeiratsbereich zu denen der Ortsbeirat Nachfragen hat

·              Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege hat als Antwort eine Übersicht erstellt mit: Bezeichnung der Fläche, Eigentum/ Bewirtschaftende Organisationseinheit und Maßnahmen bzw. Entwicklungsziele

Herr Dr. Neubauer erläutert jeden Punkt  der 13 Flächen und beantwortet die Fragen des

                 Ortsbeirates zum Thema

 

Fragen des OBR und Antworten von Dr. Neubauer, Frau Soldan und Herrn Kähler:

·              Hat ein Wald Schutzstatus?

Status „Wald“; ist ein geschützter Bereich, in wichtigen Ausnahmefällen kann dieser jedoch aufgehoben werden- nur mit der Bestätigung der Oberen Forstbehörde, trifft auch für private Waldbesitzer zu.

·              Ist der Mönnichpark ein Park?

Mönnichpark hat die Zweckbestimmung als Parkanlage, ist aber z.Z. als Wald eingestuft, Wald benötigt weniger Pflege, soll aber lt. Landschaftsplan der Stadt wieder den Status „Parkanlage“ erhalten, Baumfällungen werden nur aus Gründen der Verkehrssicherheit vorgenommen

·              Ist es Gesetz, dass bei Baumfällungen in Parks auch Ersatzplanzungen vorgenommen werden müssen?

Nein, Ausgleichspflanzungen müssen z.B. bei Alleen erfolgen

·              Darf eine Baumfällung in der Zeit der Vogelbrut erfolgen?

Verkehrssicherheit geht vor, Gefahr auf Leib und Leben

·              Anfrage „ Sachstand der ehemaligen Deponie Dierkow“,

Antwort vom Umweltamt: jährliche Untersuchung der Grundwasserproben, 2016 nächste Deponiegasmessung

 

Anwohner vom Wohngebiet „Ehem. Marinegelände“

·         Was geschieht mit dem geplanten Wasserlauf im Wohngebiet?

Lt. Information der WIRO ist dort eine grünplanerische Überarbeitung vorgesehen